Gelungener Abend – trotz Regen: Acoustic Garden 2017

Als der erste Künstler Jack Devaney anfing „You’re my Sunshine – my only Sunshine“ zu singen, musste er selbst schmunzeln als es anfing zu regnen. Denn leider hat das Wetter nicht so mitgespielt wie es sich das Team von RISE Stolberg e.V. und der K.O.T St. Josef erhofft haben. Pünktlich zum Start der Veranstaltung begann der Regen, hörte aber zum Glück immer wieder während der Veranstaltung auf und die Sonne lies sich Blicken.

Ein gelungener Abend – und tolle Atmosphäre

Mitglieder der K.O.T schmücken die Gartenanlage mit Lichterketten & Lampions. Foto: Alexander Heinrichs

Nachdem sich Mitglieder beider Teams bereits mehrere Wochen vorher im Garten der K.O.T getroffen haben, um diesen schon auf den Acoustic Garden vorzubereiten, hieß es für alle Beteiligten am Tag der Veranstaltung ab 12 Uhr Aufbau der Technik & der Theken sowie das dekorieren des Gartens. Um um halb 6 die Tore für die Gäste zu öffnen. Für einen kleinen Eintrittspreis von 2€ strömten rund 100 Besucher auf das Gelände hinter der Kirche – um die Musik der 6 Künstler zu genießen. Für das leibliche Wohl waren die Mitglieder der K.O.T hinter der Theke und versorgten die Gäste mit Getränken & leckere Bratwurst (auch vegetarisch) mit Brötchen.

6 Künstler auf 2 Bühnen

The Flimms auf der Hauptbühne direkt vor der beleuchteten Kirchenmauer. Foto: Alexander Heinrichs

Den Auftakt machte Jack Devaney & Naima auf der Hauptbühne, gefolgt von dem erst dieses Jahr gegründeten Akustik-Duo Fading Frames die mit Gitarren und Cajon das Publikum zu begeistern wussten auf der zweiten Bühne. The Flimms lockten danach die Besucher wieder zurück zur Hauptbühne und sorgten für gute Stimmung und einer Tanzaufforderung bei der einige der Besucher promt mitmachten. Im Anschluss präsentierte  Singer-/Songwriter Relya, der extra aus Paderborn nach Stolberg gereist ist, seine selbst geschriebenen, sowie Akustikcover von bekannten Songs auf der zweiten seitlichen Bühne (vom RISE & K.O.T Team „Atrium“ genannt). Nach seinem Auftritt ging es für ihn gleich weiter auf der Hauptbühne. Hier sprang er gerne für Kim von Lights Out ein, der leider an diesem Abend verhindert war. So spielten Kevin (Lights Out)  & Relya aus der Not heraus eine zwei Stunden zuvor festgelegte Setlist aus mit Akustikversionen bekannter Songs von Katy Perry, Florence and the Machine und vielen mehr – und das äußerst erfolgreich.

Zum Schluss standen The Flimms, Fading Frames, Relya und Kevin von Lights Out gemeinsam auf der Bühne, uns sagen gemeinsam mit dem Publikum Wonderwall von Oasis. Ein Gänsehautmoment und ein toller Abschluss.

Wir würden uns auf jeden Fall über eine Fortsetzung des Acoustic Garden freuen, und sind gespannt was noch vom RISE Stolberg e.V. und der Kleinen offenen Tür St. Josef in Zukunft kommen wird.

No comments
Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.