Rettungsassistent erlitt Verätzungen

Aachen – Am Sonntagabend erlitt ein Rettungsassistent nach Gebrauch von Desinfektionsmittel schwere Verätzungen an den Händen. 

Während seiner Schicht in der Rettungswache des Malteser Hilfsdienstes wollte der 30-jährige Stolberger seine Hände desinfizieren und erlitt dabei so schwere Verätzungen das er in Krankenhaus musste. 

Im Desinfektionsspender befand sich offenbar ein stark ätzendes Konzentrat. Ob es hier um ein Versehen beim Austausch der Behälter gegeben hat oder dieser bewusst manipuliert wurde steht noch offen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Noch am Abend versiegelten die Beamten die entsprechenden Räumlichkeiten

Informationsquelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/4027109

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.