Ein starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen bescherte der Stolberger Feuerwehr viel Arbeit. Noch während das Gewitter über Stolberg hinwegzog, stand das Notruftelefon in der Einsatzzentrale der Feuer- und Rettungswache nicht still.

Gegen 14.30 Uhr gingen die Hilfeersuchen aus den Ortsteilen Büsbach, Donnerberg und Münsterbusch ein. Umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste waren auf Straßen gefallen und blockierten diese. Auch Baumkronen oder Äste die noch an einigen Fasern an den Bäumen hingen, mussten entfernt werden.

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen waren die Straßen Höhenweg und Obersteinstraße komplett gesperrt.

Mit rund 60 Einsatzkräften waren die Hauptwache und die Löschgruppen Atsch, Büsbach und Donnerberg bis gegen 18.30 Uhr im Einsatz.