Radfahrer wurd bei einem Zusammenprall mit einem Zug an einem beschrankten Bahnübergang schwer verletzt.

Um 6:19 Uhr alarmierte die Leitstelle der StädteRegion Aachen die Feuerwehr der Kupferstadt mit dem Stichwort: „Bahnunfall – Person unter Zug“ in den Ortsteil Atsch.

Unverzüglich wurde der Rüstzug der Hauptfeuerwache, die Löschgruppe Atsch, Donnerberg und Mitte, der Führungsdienst, zwei Rettungswagen und der Notarzt alarmiert.

Der verletzte Fahrradfahrer befand sich beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte neben dem Zug im Gleisbett. Nach der ersten Behandlung wurde er unter Begleitung der Notärztin in ein Krankenhaus transportiert.

Die Feuerwehr sicherte den Zug, betreute den Lockführer und unterstütze den Rettungsdienst. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Unfallstelle wurde der Polizei übergeben.